Bieten Sie mit! Bieten Sie mit! Bieten Sie mit!

Die Stiftung natur+mensch führt eine stille Auktion durch, bei der Sie, liebe Freunde und Förderer der Stiftung, Exklusives und Besonderes ersteigern können!

Wenn Sie sich jetzt fragen wie das funktioniert? Es ist ganz einfach!

Im Nachfolgenden werden Ihnen drei exklusive Objekte vorgestellt, für die Sie ein schriftliches Gebot abgeben können. Entweder besuchen Sie uns dazu im Zeitraum vom 30.01.-04.02.2018 auf unserem Messestand auf der Jagd&Hund in Dortmund oder Sie schreiben uns eine E-Mail mit Ihrem verbindlichen Gebot an folgende E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Beachten Sie bitte die einzelnen Mindestgebote und die unterschiedlichen Fristen, in denen Sie Ihre Gebote abgeben können. Selbstverständlich fließt der Erlös dieser Benefiz-Auktion zu 100% in unsere Projekte. Das garantieren wir Ihnen. Also seien Sie großzügig und gönnen sich etwas Schönes:

 

Auktionsgegenstand No. 1: 

 

Eine Flasche Chateau Mouton Rothschild Pauillac aus dem Jahr 1989

Ein exzellenter Bordeaux der Spitzenklasse!

 

Das Mindestgebot für eine 0,75l Flasche liegt bei 200€.

 

Schriftliche und verbindliche Gebote werden bis zum 31.01.2018, 16:00 Uhr angenommen.

Dieser Wein ist etwas ganz Besonderes! James Suckling beschrieb ihn bei einer Verkostung im Jahr 2015 folgendermaßen:

"Freshly picked blackberries turn into minty dark chocolate and oozing caramel with domineering eucalyptus on the nose. It becomes yet more complex on the palate thanks to layers upon layers of spices and sage plus fat and rounded tannins. There's a long finish with a bitter aftertaste, suggesting this could do with another 10 years or more of bottle aging. This is a Mouton I found massive at the time, then elegant and slightly austere years later, but today true to its former glory. Like the amazing 1947, it should not be forgotten."

 

Seine Güte spiegelt sich auch in den Bewertungen wider:

René Gabriel (2013): 19 von 20 Punkten

James Suckling (2010): 96 von 100 Punkten 

Wine Spectator: 95 von 100 Punkten

Eigens für diesen Wein entwarf Georg Baselitz das Etikett. Sein Werk "Die Mauer - Drüben Sein Jetzt Hier" ist dem Fall der Berliner Mauer gewidmet und heute das Zeugnis eines großen Ereignisses der deutschen Geschichte.

 

 

Auktionsgegenstand No. 2:

Der Termin der Reise ist selbstverständlich frei wählbar.

 

 Das Mindestgebot für diese Jagdreise des renomierten Anbieters "Mark Dedekind Safaris" liegt bei 1200€.

 

Schriftliche und verbindliche Gebote werden bis zum 03.02.2018, 16:00 Uhr angenommen.

 

 

Auktionsgegenstand No. 3:

 

Ein Gemälde "Aufsteigende Enten im Münsteraner Bruch" des bekannten Jagdmalers und

Kulturpreisträgers Dieter Schiele!

 

Das Kunstwerk in Öl ist gerahmt und hat die Maße 40cm x 60cm.

 

                                                                           Abbildung ähnlich, da das Werk noch in der Enstehung begriffen ist.

 

Das Mindestgebot für dieses Kunstwerk liegt bei 600€.

 

Schriftliche und verbindliche Gebote werden bis zum 04.02.2018, 16:00 Uhr angenommen.

 

 

Bieten Sie jetzt und sichern sich eines dieser wunderbaren Exponate!

Persönlich können Sie die Auktionsgegenstände auf unserem Messestand bei der Jagd&Hund, am Tag des Auktionsendes des entsprechenden Exponats, in Augenschein nehmen. Dort können Sie auch Ihr Gebot mittels vorgefertigten und bereitliegenden Bieterkarten direkt abgeben und eventuell Ihre Errungenschaft sofort in Empfang und mit nach Hause nehmen. 

Das höchste verbindlich abgegebene Gebot bekommt den Zuschlag!

 

Sie können Ihre Gebote auch einfach als E-Mail an folgende Adresse senden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei gleichlautenden Geboten erhält das früher abgegebene den Vorzug.

 

Besuchen Sie uns auf der Jagd&Hund 2018

Logo JAGD und HUND 2018 D

 

Auch in diesem Jahr wird sich die Jägerstiftung natur+mensch mit einem Stand auf Europas größter Jagdmesse, der Jagd&Hund in Dortmund, präsentieren. Wir laden Sie herzlich ein uns in der Zeit vom 30. Januar bis 4. Februar in Halle 6, Stand 6.A02 in den Westfalenhallen zu besuchen.

Sie erwartet neben interessanten und anregenden Gesprächen mit den Repräsentanten der Jägerstiftung auch wieder eine Benefiz-Tombola. Versuchen Sie Ihr Glück und knacken Sie unseren Tresor mit einem selbstgewählten 6-stelligen Code und fahren Sie als glücklicher Gewinner zukünftig mit einer X-Klasse von Mercedes-Benz auf die Jagd!
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    
X Klasse Homepage 2
 
 
Außerdem haben Sie zusätzlich die Chance auf viele hochwertige Tages- und Wochenpreise, die jeden Abend unter den Teilnehmern unseres Gewinnspiels gesondert ausgelost werden.
Sollte Ihnen das Glück nicht hold sein, so können Sie sich doch sicher sein, dass Ihr Einsatz von nur 5 € pro Los zu 100% der Natur und den Menschen zugutekommt. Dafür stehen wir buchstäblich mit unserem Namen. Denn die Jägerstiftung nützt und schützt Natur und Mensch. Das ist unser Anliegen und dafür setzen wir uns tagtäglich ein. 
 
Nutzen Sie die Gelegenheit und bereichern uns bei einem Gespräch in lockerer Atmosphäre mit Ihren Anregungen.
 
Wir freuen uns auf Sie!
 
Mit herzlichem Gruß und Waidmannsheil,                                                                                                
Ihr                                                                                                                                                                       
Dr. André Vielstädte

 

 

Natur ist nicht grün, Natur ist aktiv

Wir von der Jägerstiftung natur+mensch haben uns dem Schutz der heimischen Natur und unserer Wildtiere verschrieben. Seit vielen Jahren stehen wir für Naturschutz durch Naturnutzung!

Vor diesem Hintergrund war und  ist es uns stets ein Anliegen, bestehende Missstände aufzuzeigen, die unserer Natur nachhaltig Schaden zufügen können.

So ist es uns ein Bedürfnis Flagge zu zeigen und uns vehement für einen "aktiven Naturschutz ohne grüne Politik" auszusprechen!

Gemeinsam können wir es schaffen dieses Ziel zu erreichen! Helfen Sie uns dabei! 

Rotary Magazin: Der Wald als Gegenstand gesellschaftlicher Auseinandersetzung

Unbenannt„Der Wald ist eines der Deutschen liebsten Kinder. Schauplatz von Sagen, Märchen und Emotionen seit Menschengedenken. Dazu Geburtsstätte des Begriffs der Nachhaltigkeit, schon vor gut 300 Jahren,“ so heißt es in der Januar Ausgabe des Rotary Magazins. Neben dem Streit um die richtige Waldnutzung, werden die Rollen von Förstern, Jägern und Naturschützern beschrieben. Zudem geben Philipp Freiherr von uns zu Guttenberg und Philipp Freiherr Heeremann von Zuydtwyck Einblicke in die aktuellen Diskussionen. Eine klare Leseempfehlung!